Wichtige Informationen!

Viele unserer Mitbewerber werben mit relativ preisintensiven Gesellschaftsstrukturen, die oftmals einen Non-Dom-Wohnsitz und eine lokale Firma, die nicht von der Buchhaltung befreit ist, beinhalten. Häufig werden auch Konstruktionen mit einer zweiten Firma angeboten. Ergebnis ist in der Regel eine Totalbesteuerung von um die 5% zu relativ hohen Kosten. Leben müssen Sie dann i.d.R auch noch auf einer unterentwickelten Mittelmeerinsel.

Unsere Strategien internationaler Steuergestaltung sind ungleich preisgünstiger, Sie können aus einer von drei atemberaubenden Weltstädten mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten wählen und haben als Goody obendrauf die Chance auf 0% Totalbesteuerung.

 

Sachverhalt

Viele unserer Kunden können vollkommen ortunabhängig arbeiten. Das Internet bindet enorme Ressourcen, das Personal hierfür kann oftmals praktisch überall auf der Welt sitzen. Die Frage ist nun: Wie kann man diesen Umstand steuerlich ausnutzen? Es gilt, Steuern zu reduzieren und Geld mit einer Offshore-Gesellschaft zu sparen. Kurzum: Es ist definitiv möglich, dass digitale Nomaden ihre Steuerlast mit der richtigen Firmenstruktur erfolgreich reduzieren oder eliminieren können. Hierfür müssen jedoch einige wichtige Schritte befolgt werden.

Im Folgenden skizzieren wir grundlegende Prozesse und die Schritte, die unternommen werden müssen. Beachtet werden muss jedoch, dass es viele Faktoren gibt, die auf dieser Seite nicht alle im Detail untersucht werden können. Aus diesem Grund sollten Sie die Dienste eines Steuerberaters in Ihrem Wohnsitzland in Anspruch nehmen, um Ihre individuelle Situation zu ergründen und einen Plan zu erstellen, der für Ihre Situation geeignet ist. Nur unter der Berücksichtigung aller individuellen Variablen kann es gelingen, die beste Struktur zu finden. Den  Grund weshalb ein Steuerberater am Ort Ihrer steuerlichen Ansässigkeit am geeignetsten für diese Aufgabe ist, erfahren Sie hier.

Die Lösung heißt Internationalisierung

Schritt Eins: Eine Offshore-Gesellschaft gründen

Der erste Schritt hin in Richtung Internationalisierung und Steuern sparen ist die Gründung einer Gesellschaft in einer Offshore-Jurisdiktion. Dieser Prozess variiert je nach Ihren individuellen Bedürfnissen, dem Geschäftstyp und der gewählten Jurisdiktion. Der Gründungsprozess findet in der Regel ohne Anwesenheit vor Ort statt. Wir beraten Sie gerne zu entsprechenden Optionen.

Schritt Zwei: Bankkontoeröffnung

Nachdem wir Ihre Firmenstruktur erfolgreich registriert haben, benötigen Sie in der Regel ein Firmenbankkonto. Hierfür stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Wir kooperieren mit Banken und Fintech-Banken in unterschiedlichen Ländern, wobei die angebotenen Services modernsten Anforderungen entsprechen. Wir beraten Sie gerne.

Warum ist Hilfe bei der Bankkontoeröffnung heutzutage wichtiger denn je?

Die Eröffnung von Firmenkonten und von Offshore-Konten bzw. Konten für Offshore-Firmen wird zunehmend schwieriger. Der Grund hierfür ist, dass die Anforderungen für Banken im Zuge von FATCA und dem OECD CRS gestiegen sind; KYC-Prozeduren werden immer umfangreicher und die wenigsten Banken wollen sich in diesem Klima heutzutage noch mit Offshore-Firmen belasten.

Hinweis: Digitale Nomaden ohne jedweden Wohnsitz stoßen fast immer auf Probleme bei der Bankkontoeröffnung. Die KYC-Prozeduren sehen die Vorlage verschiedener Dokumente vor. Können diese Dokumente nicht beigebracht werden, kann dies die Kontoeröffnung erschweren oder gar verunmöglichen. Ein Wohnsitz ist daher wichtig, wenn Sie ein Auslandskonto eröffnen wollen. Aufgrund des Common Reporting Standard (OECD CRS) wollen die Banken wissen, wo Sie wohnen und wo Sie Steuern zahlen. Ohne einen legalen Wohnsitz ist die Kontoeröffnung erheblich erschwert. Dennoch gibt es auch in diesen Situationen einige Möglichkeiten. Wir beraten Sie gerne. Betont werden muss jedoch, dass dies das Problem des steuerlichen Wohnsitzes nicht löst – siehe nächster Abschnitt.

Schritt 3: Steuerlichen Wohnsitz im Ausland aufbauen

Der letzte, dritte Schritt wird oft übersehen und ist der Punkt, an dem insbesondere viele digitale Nomaden – in der Regel die Voraussetzung für eine 0% Totalbesteuerung – bei ihren Plänen, Steuern durch eine Offshore-Firma zu reduzieren, scheitern. Es ist wichtig zu verstehen, dass Unternehmen und natürliche Personen zwei separat zu betrachtende Personen sind und in der Regel auch separat besteuert werden. Ausnahme: US LLC.

Optimal ist eine Offshore-Firma in einem Land zu halten, in dem es keine Körperschaftssteuern gibt. Wenn Sie jedoch in einem Land mit hohen Einkommenssteuersätzen steuerlich ansässig bleiben, werden Sie in dem Moment steuerpflichtig, in dem Sie die Gewinne Ihres Unternehmens auf Sie als natürliche Person transferieren (z.B. über Dividenden, Gehalt usw.).

Es gibt viele verschiedene Strategien, die genutzt werden können, um die Zahlung hoher Einkommenssteuern zu vermeiden. Ein steuerlicher Wohnsitz in einem Land mit wenig oder keinen Einkommenssteuern bietet sich an. Je nach Land kann der steuerliche Wohnsitz bereits durch eine Wohnung, ein Visum, ein Stück Land bzw. eine Investition erlangt werden. Jedes Land hat seine eigenen Anforderungen an den (steuerlichen) Wohnsitz. Wir empfehlen Panama und die Vereinigte Arabische Emirate als Optimum. Die Möglichkeiten, welche sich durch einen Wohnsitz in Panama oder der Vereinigten Arabischen Emirate ergeben, erklären wir im folgenden Abschnitt.

Strategien für eine 0% Totalbesteuerung

Die aufgezeigten Betrachtungen zeigen, wie eminent der Wohnsitz des Unternehmers für Besteuerung ist. Es bietet sich daher an, das alte Leben in einem Hochsteuerland abzubrechen und gegen sein sorgenfreies Leben in einem Niedrigsteuerland mit Traumstränden, echten Metropolen, großartiger Alltagskultur, bester Infrastruktur, sehr guten Bildungsmöglichkeiten und vielem mehr einzutauschen. Und dabei ist eben gerade nicht die Rede von einem Leben auf einer unterentwickelten Mittelmeerinsel und einer Gesellschaftsstruktur mit relativ hohem Aufwand und immer höher werdenden Kosten, die sich ohnehin meistens erst ab mindestens 300.000 Euro Jahresgewinn lohnt.

Für ortsunabhängige Unternehmer und digitale Nomaden haben wir zwei Strategien entwickelt, mit der die Totalbesteuerung auf 0% gesenkt werden kann. In Frage kommen Tätigkeiten wie SEO/SEM, Marketing, PR etc. Voraussetzung ist, dass örtliche Präsenz in Europa nicht notwendig ist. 

Die folgenden Strategien gehen davon aus, dass – stark verkürzt auf das Wesentliche heruntergebrochen – jeder Bezug zur alten Heimat (z.B. Immobilienbesitz, Beteiligungen etc.) vor der Auswanderung veräußert bzw. abgebrochen wird (z.B. Mitgliedschaften etc.), ein tatsächlicher Wegzug stattfindet und das neue Leben im neuen Land auch mit allen Facetten gelebt wird. Beachten Sie hierzu u.a. auch unseren Beitrag zur 183-Tage-Regel.

Strategie 1: Panama

Die „richtige“ Wahl des Wohnsitzlandes hat gravierende steuerliche Auswirkungen. Es empfiehlt sich generell ein Land ohne CFC-Rules. Panama hat keine CFC-Rules und zudem ein territoriales Besteuerungsregime.

Ein Umzug nach Panama ist in der Regel problemlos möglich. Staatsbürger von fünfzig Nationen, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz, haben die Möglichkeit auf ein Friendly Nations Visa.

Nach Erhalt des  Friendly Nations Visa und des panamaischen Personalausweises kann vom panamaischen Wohnsitz aus eine steuerbefreite Offshore-Firma gegründet werden. Es empfehlen sich LLCs in den USA und Seychellen IBCs.

Im Einzelnen handelt es sich um folgenden Ablauf:

  1. Wohnsitzverlegung nach Panama inkl. Erlangung des Visas (Daueraufenthaltsgenehmigung). Empfehlung: Panama-Stadt.
  2. Gründung einer US-LLC oder Seychellen IBC.
  3. Leben Sie mit einem hohen Maß an innerer Ruhe. Bye-Bye Betriebsprüfung!

Strategie 2: Vereinigte Arabische Emirate

Die Vereinigte Arabische Emirate (VAE) kennt so gut wie keine Steuern. Visa und Emirates-ID in der Regel unproblematisch durch die Gründung einer Freezone-Firma möglich.

Im Einzelnen handelt es sich um folgenden Ablauf:

  1. Gründung einer Freezone-Firma (keine Steuern (Handel außerhalb der VAE) und bis zu einem spezifischen Jahresumsatz auch keine Buchhaltungspflicht).
  2. Im Zuge von Schritt 1 auch Beantragung von Visa und Erledigung weiterer Formalia.
  3. Wohnsitzverlegung in die Vereinigte Arabische Emirate. Empfehlung: Dubai oder Abu Dhabi.
  4. Leben Sie mit einem hohen Maß an innerer Ruhe.

Sie haben Interesse oder Fragen? Kontaktieren Sie uns via E-Mail oder Kontaktformular!

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung
error: Content is protected !!